Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr leuchtet ein Blaulicht., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

400.000 Euro Schaden bei Hausbrand: Bewohner unter Verdacht

Nach einem Hausbrand mit hohem sechsstelligen Schaden ist ein Hausbewohner in Holzwickede unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen worden. Der Verdächtige sei zuvor in einer Garage neben dem Einfamilienhaus entdeckt worden, teilte die Kreispolizei in Unna am Montag mit. Das Feuer wurde laut Polizei am frühen Montagmorgen gegen 3.50 Uhr gemeldet. Das Haus wurde durch die Flammen völlig zerstört und ist einsturzgefährdet, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 400.000 Euro. Zu den Hintergründen und dem Verdacht gegen den Hausbewohner wollte eine Polizeisprecherin sich nicht näher äußern. Dies sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen.