Arbeiter stehen neben einem Loch in der Fahrbahn der Autobahn 3., © ---/Die Autobahn GmbH/dpa

A3 soll Dienstagmorgen freigegeben werden

Der Verkehr auf dem wegen eines Hohlraums unter der A3 gesperrten Autobahnkreuz Kaiserberg in Duisburg soll am Dienstagmorgen um 5 Uhr wieder komplett freigegeben werden. Das teilte der Sprecher der Autobahn-Gesellschaft, Elmar Kok, am Montag mit.

Bereits am Wochenende war der Hohlraum verfüllt und eine neue Fahrbahndecke eingebaut worden. Diese müsse noch aushärten und neu markiert werden, so der Sprecher. Während der Bauarbeiten ist am Montag auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Oberhausen-Lirich und dem Kreuz Kaiserberg in Fahrtrichtung Köln nur ein Fahrstreifen frei.

Die Sperrung des vielbefahrenen Autobahnkreuzes hatte am Wochenende für Behinderungen sowie Umwege der Autofahrerinnen und Autofahrer gesorgt. Das Loch war in der Nacht zum Freitag während anderer Bauarbeiten zunächst als eine kleine Öffnung am Fahrbahnrand entdeckt worden, die sich schnell ausweitete. Zuvor hatten Messgeräte angezeigt, dass sich die Straße an der betroffenen Stelle um sieben Zentimeter abgesenkt hatte. Die zuständige Autobahn-Gesellschaft sperrte den Abschnitt der A3 in Fahrtrichtung Arnheim.

An dem Autobahnkreuz in Duisburg kommt so viel Verkehr zusammen wie kaum irgendwo sonst im Ruhrgebiet – auf der Straße, der Schiene und im Wasser. Rund 130.000 Fahrzeuge haben das Kreuz von A3 und A40 nach Angaben der Autobahn-Gesellschaft zuletzt pro Tag genutzt – Tendenz steigend. Es wird derzeit aufwendig modernisiert.

Quelle: dpa