Das Symbol für ein Wlan-Netzwerk ist auf einem ICE am Hauptbahnhof zu sehen., © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Allianz pro Schiene fordert Gratis-WLAN an mehr Bahnhöfen

Die Interessenorganisation Allianz pro Schiene hat die Deutsche Bahn dafür kritisiert, dass die allermeisten Bahnhöfe in NRW kein Gratis-WLAN haben. Es sei wenig zeitgemäß, dass man solche Angebote «wie die Nadel im Heuhaufen sucht», sagte der Geschäftsführer des Verkehrsbündnisses, Dirk Flege. «Kostenloses WLAN an Bahnhöfen sollte eigentlich Standard sein für die Reisenden, insbesondere um längere Wartezeiten zu überbrücken.» Flege forderte ein gemeinsames Vorgehen der Bahn sowie der Bundesländer, Landkreise, Städte und Kommunen, um die Situation zu verbessern.

Nach Angaben von Allianz pro Schiene verfügen vier Prozent der Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen über kostenloses WLAN. Im Bundesschnitt sind es elf Prozent. Hierbei bezieht sich der Verein auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Unionsfraktion im Bundestag.

Seit Jahren können Fahrgäste der Deutschen Bahn in deren Fernverkehrszügen kostenlos im Internet surfen. Seit 2020 baut die Bahn ein entsprechendes Angebot auch auf den Bahnhöfen aus. Das Netz «Wifi@Bahn» ist dabei sowohl am Bahnsteig als auch im Zug aufrufbar, so dass sich Kundinnen und Kunden im Idealfall nicht neu einwählen müssen, wenn sie in den Zug steigen.

Die Bahn hatte damit begonnen, die größeren Fernverkehrsbahnhöfe in Deutschland entsprechend aufzurüsten – es ging zunächst also vor allem um Verkehrsknotenpunkte mit viel Andrang, schrittweise kommen inzwischen auch kleinere Stationen hinzu. In NRW hatten den Angaben zufolge im vergangenen Herbst 27 Bahnstationen Gratis-WLAN.

Als Reaktion auf die Kritik von Allianz pro Schiene wies eine Bahnsprecherin darauf hin, dass bereits jetzt mehr als die Hälfte der Reisenden pro Tag von WLAN-Angeboten an den Bahnhöfen in NRW erreicht würden. Das heißt, dass Bahnfahrer beim Einstieg, Umstieg oder Ausstieg am Zielbahnhof Zugriff haben – im besten Fall an allen dieser drei Möglichkeiten, häufig aber nur an einer davon. «Wir wollen unseren Kundinnen und Kunden einen guten und flächendeckenden Internetzugang an unseren Bahnhöfen anbieten», betonte die Sprecherin. «Deswegen bauen wir unser kostenloses WLAN-Angebot weiter stark aus.»

Quelle: dpa