Lars Stindl wird seine Karriere nach dieser Saison im KSC-Trikot beenden., © Uli Deck/dpa

Anfang und Ende: Stindl beendet seine Karriere in Karlsruhe

Der frühere Nationalspieler Lars Stindl beendet nach dieser Saison seine Fußball-Karriere. Vor einem Jahr war er zu seinem Heimatclub Karlsruher SC zurückgekehrt, beim Zweitligisten ist für den 35-Jährigen dann nach 376 Bundesliga-Spielen, 29 Einsätzen in der Champions League sowie elf Partien im DFB-Trikot im Mai Schluss.

«Es war eine unglaublich schöne und intensive Zeit, mit vielen Höhen aber auch einigen nicht ganz einfachen Momenten. Für mich ist im letzten Sommer ein Traum in Erfüllung gegangen, zu meinem Heimatverein zurückgekehrt zu sein, im neuen Wildpark zu spielen und dort das erste Tor erzielt zu haben», sagte Stindl in einer Vereinsmitteilung.

«Großes Geschenk» für die Trainer

Stindl hatte ab 2000 mehrere Jugend-Jahrgänge im Wildpark durchlaufen und bis 2010 für Karlsruhe gespielt. Danach wechselte er zu Hannover 96, ehe er von 2015 bis 2023 acht Jahre für Borussia Mönchengladbach spielte und dort zum Kapitän sowie Nationalspieler aufstieg.

«Für uns als Trainerteam war es ein großes Geschenk, mit einem Spieler wie Lars mit dieser herausragenden Qualität zusammenarbeiten zu dürfen», sagte Cheftrainer Christian Eichner. «Es wird im Sommer, wenn er dann wirklich aufhört, ein ganz besonderer und emotionaler Moment für uns alle sein, wenn er seine große Karriere in Karlsruhe beenden wird.»

Quelle: dpa