Ein Blick auf die Überreste der alten Börse in Kopenhagen., © Ida Marie Odgaard/Ritzau Scanpix Foto/AP/dpa

Kopenhagen: Feuerwehr beendet Einsatz an Börse

Die Feuerwehr hat ihren Einsatz nach dem Brand an der alten Börse in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen beendet. Das teilte der Einsatzleiter der Kopenhagener Feuerwehr, Jakob Vedsted Andersen, der Nachrichtenagentur Ritzau zufolge am Montag mit.

Demnach könne die Polizei jetzt ihre Ermittlungen in dem teilweise ausgebrannten historischen Gebäude beginnen. Die Brandursache sei weiter unklar, sagte Vedsted Andersen. Das zuständige Bauunternehmen arbeite am Montag weiter daran, das Baugerüst zu entfernen, das das Gebäude aufgrund von Restaurierungsarbeiten umgibt.

In der alten Börse, die vor etwa 400 Jahren errichtet worden war, war am Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Sie brannte etwa zur Hälfte aus, sodass nur noch die Außenwände übrig geblieben waren. Diese stürzten am Donnerstag ein.

Heute hat die dänische Handelskammer ihren Sitz in dem Gebäude, das außerdem eine große Kunstsammlung beherbergte. Dem Chef der dänischen Handelskammer zufolge konnten 99 Prozent der Kunstgegenstände vor dem Brand gerettet werden.

Quelle: dpa