Der Autor Günter Wallraff nimmt an der Verleihung des Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche teil., © Arne Dedert/dpa Pool/dpa/Archivbild

Auszeichnung für palästinensische und israelische Initiative

Eine palästinensische und eine israelische Frauenfriedensinitiative werden in diesem Jahr mit dem Günter-Wallraff-Preis für Pressefreiheit und Menschenrechte ausgezeichnet. Die Ehrung geht zu gleichen Teilen an die Organisation «Women of the Sun» und «Women Wage Peace». Stellvertretend für die beiden Organisationen würden die Sängerinnen Meera Eilabouni und Yael Deckelbaum die Auszeichnung am Freitag in Köln entgegennehmen, teilte der Deutschlandfunk mit. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird jährlich von der Initiative Nachrichtenaufklärung verliehen.

Wallraff sagte der Deutschen Presse-Agentur, beide Organisationen setzten sich unbeirrbar für das gemeinsame Ziel eines Friedens zwischen Israelis und Palästinensern ein und mobilisierten dafür Tausende Frauen von beiden Seiten. «Diese Frauen stellen sich ganz bewusst zwischen die erstarrten ideologischen Fronten», sagte der Enthüllungsjournalist und Buchautor. Auch jetzt noch machten sie weiter, «trotz der Verzweiflung, trotz der Unerbittlichkeit beider Seiten». Es sei geradezu tragisch, dass sie sich dafür immer wieder rechtfertigen müssten: «Ganz so, als bräuchten die Kriegsherren auf beiden Seiten das jeweilige Feindbild, um ihr eigenes politisches Überleben abzusichern.» 

Quelle: dpa