Basketball-Bundestrainer Gordon Herbert (M) im Gespräch mit Julian Nagelsmann und Rudi Völler., © Christian Charisius/dpa

Basketball-Weltmeistercoach stimmt DFB-Team auf EM ein

Neun Tage vor dem Start ihrer EM-Mission hat die Fußball-Nationalmannschaft zur besonderen Einstimmung auf das Heimturnier prominenten Besuch eines Weltmeisters erhalten. Basketball-Nationalcoach Gordon Herbert traf das DFB-Team und den Trainerstab um Julian Nagelsmann in Herzogenaurach.

Der 65 Jahre alte Kanadier, der die deutschen Basketballer im vergangenen Jahr sensationell zum ersten WM-Titel geführt hatte, kam mit Sportdirektor Rudi Völler zum Trainingslatz und unterhielt sich dort auch kurz mit Nagelsmann. Dann schaute Herbert den DFB-Kickern um die Champions-League-Sieger Toni Kroos und Antonio Rüdiger beim Training zu. Später sollte der Erfolgscoach mit den Spielern sprechen und diese für die EM inspirieren.

Herberts Rollenspiel dient Nagelsmann als Vorbild

So wie auch Nagelsmann. Der 36-Jährige hat Herberts Basketball-Team mehrfach als Vorbild für die DFB-Auswahl bezeichnet. Die konkrete Rollenzuteilung der Spieler etwa für die Heim-EM hat Nagelsmann durchaus von Herbert übernommen.

«Ich habe neulich eine Dokumentation über die deutschen Basketballer angeschaut. Man konnte die Gespräche zwischen Trainer und Spielern vor der WM beobachten. Da wurde klar: Jeder Einzelne kannte Monate vor dem Turnier seine Rolle», erzählte Nagelsmann kürzlich.

Trainingspause für Mittelstädt

Nagelsmann konnte zwei Tage vor der EM-Generalprobe in Mönchengladbach gegen Griechenland erstmals mit den vier Champions-League-Finalisten Kroos und Rüdiger von Real Madrid sowie Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund üben. Beim Teamtraining auf dem Adidas-Gelände in Franken fehlte aus dem vorläufigen EM-Kader nur der Stuttgarter Maximilian Mittelstädt wegen Belastungssteuerung. Trainingsast Brajan Gruda pausierte zudem wegen muskulärer Probleme.

Quelle: dpa