Zog bei den French Open ins Achtelfinale ein: Aryna Sabalenka., © Christophe Ena/AP/dpa

«Battle of the Besties»: Sabalenka schlägt Freundin Badosa

Turnier-Mitfavoritin Aryna Sabalenka hat das Tennis-Duell mit ihrer Freundin Paula Badosa klar für sich entschieden und ist bei den French Open ins Achtelfinale eingezogen. Die Belarussin gewann das «Battle of the Besties», wie die Veranstalter das Drittrunden-Match beworben hatten, am Samstag mit 7:5, 6:1.

Nach dem Ende des Matches nach 77 Minuten gab es eine herzliche Umarmung der beiden Spielerinnen am Netz. «Es ist immer hart, gegen seine beste Freundin auf der Tour zu spielen», hatte die Weltranglistenzweite Sabalenka vor dem ersten Aufschlag gesagt: «Ich liebe sie so sehr, sie ist eine große Kämpferin.»

Die Spanierin Badosa sollte später am Tag auch noch im Mixed-Doppel mit Freund Stefanos Tsitsipas spielen, doch ihr Match wurde wie viele andere Doppel-Ansetzungen wegen Dauerregens verschoben. Auch Tsitsipas‘ Doppel-Auftritt mit Bruder Petros fand nicht statt. Warum er sich diese Extra-Belastung antue, wurde der Weltranglisten-Neunte aus Griechenland während des Turniers gefragt. «Es hat alles mit Liebe zu tun. Die Möglichkeit zu haben, Liebe und Tennis zu verbinden, ist wirklich außergewöhnlich», antwortete Tsitsipas, der im Einzel das Achtelfinale erreicht hat und bislang einen starken Eindruck hinterließ.

Das Liebes-Comeback von «Tsitsidosa» sorgt während der French Open für viele Schlagzeilen. Die beiden Tennisstars Tsitsipas und Badosa hatten sich vor Wochen getrennt, dann aber kurz vor dem Grand-Slam-Turnier verkündet, wieder zusammen zu sein.

Quelle: dpa