Torschütze Wooyeong Jeong und der VfB feierten gegen die Bayern einen Sieg., © Bernd Weißbrod/dpa

Bayern verlieren in Stuttgart – Dortmund feiert

Der FC Bayern hat vier Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League bei Real Madrid erneut eine Bundesliga-Niederlage hinnehmen müssen. Die Münchner verloren mit 1:3 (1:1) beim Verfolger VfB Stuttgart, der auf zwei Punkte an den Fußball-Rekordmeister heranrückte.

Borussia Dortmund feierte vor dem Rückspiel in der Königsklasse bei Paris Saint-Germain trotz zahlreicher Änderungen in der Startelf ein 5:1 (4:1) gegen den FC Augsburg.

Am anderen Ende der Tabelle steht der 1. FC Köln nach dem 0:0 gegen den SC Freiburg dicht vor dem siebten Abstieg aus der Bundesliga. Sollten sich der 1. FC Union Berlin und der VfL Bochum am Sonntag mit einem Unentschieden trennen und der FSV Mainz 05 am Abend beim 1. FC Heidenheim gewinnen, wäre auch die letzte theoretische Chance für Köln dahin. 

Wolfsburg mit großem Schritt Richtung Klassenverbleib

Der VfL Wolfsburg machte dagegen mit dem 3:0 (2:0) gegen Absteiger SV Darmstadt 98 einen riesigen Schritt Richtung Klassenverbleib. Borussia Mönchengladbach sicherte sich in der Schlussphase beim 2:2 (1:1) bei Werder Bremen zumindest einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Für den nach dem Sieg im Halbfinal-Hinspiel der Champions League auf gleich zehn Positionen veränderten BVB traf Youssoufa Moukoko (4.) früh gegen Augsburg. Donyell Malen (20.), erneut Moukoko (29.) und Marco Reus (34.) in dessen erstem Spiel nach der Abschiedsankündigung für den Sommer legten noch in der ersten Halbzeit nach. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 aus Augsburger Sicht hatte Rubén Vargas (32.) erzielt. Felix Nmecha (64.) machte es für den BVB noch deutlicher.

Bayerns Guerreiro verletzt ausgewechselt

Für die Bayern begann das Gastspiel in Stuttgart denkbar unglücklich. Raphaël Guerreiro musste frühzeitig verletzt ausgewechselt werden (17.), dann traf Leonidas Stergiou (29.) zur VfB-Führung. Noch vor der Pause holte aber Serge Gnabry gegen Waldemar Anton einen Elfmeter heraus, Harry Kane (37.) ließ sich die Chance nicht nehmen. 

In der Pause nahm Trainer Thomas Tuchel auch den am Kopf verletzten Eric Dier raus. Der eingewechselte Wooyeong Jeong (83.) sowie Silas Katompa Mvumpa (90.+3) erzielten kurz vor Schluss die Tore zum verdienten Sieg für die Stuttgarter.

Patrick Wimmer (8.), Jonas Wind (11.) und in der Schlussphase Vaclav Cerny (90.+3) trafen für die Wolfsburger, die damit stark auf den Klassenerhalt zusteuerten. Der VfL geht mit 37 Punkten in die verbleibenden beiden Partien.

Für Mönchengladbach traf zunächst Robin Hack (8.). Nick Woltemade (45.) gelang zunächst der Ausgleich, ehe er Werder in der 65. Minute auch in Führung brachte. Kurz vor Schluss verwandelte Florian Neuhaus (90.+1) einen Handelfmeter zum Gladbacher Punktgewinn.

Quelle: dpa