Novak Djokovic muss am Knie operiert werden., © Christophe Ena/AP/dpa

Bericht: Djokovic am Knie operiert – Wohl Wimbledon-Aus

Nach seinem verletzungsbedingten Aus bei den French Open hat sich der serbische Tennisstar Novak Djokovic einem Medienbericht zufolge am Morgen in Paris einer Meniskus-Operation unterzogen. Das berichtete die französische Zeitung «L’Équipe» ohne konkrete Angaben von Quellen.

Demnach werde der 24-malige Grand-Slam-Turniergewinner drei Wochen pausieren müssen und für den Rasen-Klassiker in Wimbledon vom 1. bis 14. Juli vermutlich ausfallen.

Ob der 37-Jährige beim anschließenden olympischen Tennisturnier in Paris ab dem 27. Juli antreten könne, hänge von der Reaktion des Knies auf den operativen Eingriff ab, schrieb «L’Équipe» weiter. Das Sport-Portal des serbischen Nachrichten-Fernsehsenders N1 berichtete später, die Arthroskopie sei gut verlaufen. Es habe keine schwerwiegendere Meniskusverletzung ergeben.

Djokovic verliert Führung in der Weltrangliste

Djokovic hatte am Dienstag seinen Start für das Viertelfinal-Match gegen den Norweger Casper Ruud abgesagt, weil er sich in der Runde zuvor einen Innenmeniskus-Riss im rechten Knie zugezogen hatte. Durch den Rückzug vom Turnier wird der Titelverteidiger in der nächsten Woche seine Führung in der Weltrangliste an den Italiener Jannik Sinner verlieren.

Er habe in seinem Achtelfinalmatch «mit ganzem Herzen gespielt» und «alles gegeben», hatte Djokovic bei Instagram geschrieben. Nach einer sorgfältigen Abwägung habe er aber diese «schwere Entscheidung» treffen müssen. «Ich wünsche allen Spielern, die diese Woche antreten, viel Glück und danke den unglaublichen Fans für all ihre Liebe und anhaltende Unterstützung.»

Quelle: dpa