Bochums Kevin Stöger (l-r), Keven Schlotterbeck und Moritz Broschinski während des Spiels., © Fabian Strauch/dpa

Bochum verabschiedet zehn Spieler

Trotz des spektakulären Klassenerhalts im Relegations-Krimi gegen Fortuna Düsseldorf wird es beim Fußball-Bundesligisten VfL Bochum einen größeren Umbruch geben. Wie die Westfalen am Freitag bekannt gaben, wurden gleich zehn Profis im Rahmen eines Teamfrühstücks verabschiedet.

Die drei besten Saison-Torschützen Kevin Stöger, Keven Schlotterbeck und Takuma Asano werden sich nach Auslauf ihrer Verträge zu anderen Clubs orientieren. Im Fall von Schlotterbeck (zuletzt vom SC Freiburg ausgeliehen) hofft der VfL auf eine erneute Leihe oder einen Transfer. «Über eine Rückkehr an die Castroper Straße – wann auch immer – freuen sich in Bochum viele», hieß es in einer Mitteilung.

Der Vertrag von Philipp Förster wird nicht verlängert, gleiches gilt für Moritz Römling. Der ausgeliehene Goncalo Paciencia kehrt zu Celta Vigo zurück. Danilo Soares wechselt nach sechs Jahren beim VfL nach dem Verlust des Stammplatzes wohl zum Zweitligisten 1. FC Nürnberg.

Torhüter Andreas Luthe (37) hatte sein Karriere-Ende bereits direkt nach der Relegation offiziell verkündet. Auch der acht Monate jüngere Michael Esser wird aufhören und als Torwart-Trainer im Nachwuchs beginnen. Ebenfalls schon bekannt war der Wechsel von Patrick Osterhage zum SC Freiburg. Derweil wurde Christopher Antwi-Adjei nicht verabschiedet, obwohl auch sein Vertrag ausläuft. «Hier laufen noch Gespräche über eine weitere gemeinsame Zukunft», hieß es.

Quelle: dpa