Ein Transparent mit der Aufschrift „Cities for people, not cars" von Greenpeace., © Georg Wendt/dpa/Archivbild

Campen statt Parken: Parking Day in NRW

Zelten, wo andere parken: In Nordrhein-Westfalen übernehmen an diesem Freitag mehrere Initiativen am sogenannten Parking Day Flächen, wo ansonsten Auto das Bild bestimmen. Aktionen gibt es nach Angaben des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) NRW unter anderen in Münster, Dortmund, Hagen, Düsseldorf und Essen. So heißt es ab 15.00 Uhr «Zelten statt Parkplatz» auf der Kaiserstraße in Dortmund. In der östlichen Innenstadt der Stadt im Ruhrgebiet entsteht dann auf einer Parkfläche ein Campingplatz mit Zelten, Hängematte, Liegestühlen und ab 18.00 Uhr ein Mitmachpicknick. In Münster wird die Hauptverkehrsader Hammer Straße ab 13.00 Uhr zum «Viertel für Future», in der Landeshauptstadt Düsseldorf wird die nördliche Königsallee von 14.00 bis 18.00 Uhr zur «Grünen Oase».

Die Aktionen sind Teil der Europäischen Mobilitätswoche 2022 (16.-22.9.), bei der die EU-Kommission die Kommunen unter dem Motto «Besser verbunden» zur nachhaltigen Mobilität aufruft. Dabei ist der Parking Day immer im September ein jährlicher Aktionstag, an dem Parkplätze im öffentlichen Straßenraum kurzfristig anders genutzt werden: Als grüne Oasen oder mit Gastronomie- und Sitzflächen.