Flüssigkeit wird auf einen Antigen-Schnelltest gegeben., © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Corona-Inzidenz in NRW steigt auf 377,1

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infizierten ist in Nordrhein-Westfalen auf 377,1 deutlich gestiegen. Dies teilte das Robert Koch-Institut am Freitagmorgen (03.10 Uhr) in Berlin mit. Am Vortag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche bei 322,5 gelegen (Vorwoche: 277,6).

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl von Fällen aus, die nicht vom RKI erfasst wurden – vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Die Gesundheitsämter in NRW meldeten dem RKI 20.153 Corona-Neuinfektionen und sechs Todesfälle innerhalb eines Tages. Das RKI zählte in dem Bundesland seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 insgesamt 5.384.566 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.