Verteidigt ihre beiden EM-Titel in Rom: Sprinterin Gina Lückenkemper., © Sven Hoppe/dpa

DLV-Team mit 114 Startern zur EM nach Rom

114 Sportlerinnen und Sportler bilden das große deutsche Leichtathletik-Team für die anstehenden Europameisterschaften in Rom.

Wie der deutsche Verband nach den abschließenden Nominierungen mitteilte, werden 55 Athletinnen und 59 Athleten vom kommenden Freitag an bis zum 12. Juni beim ersten Saisonhöhepunkt im Olympia-Jahr antreten.

Ihre Titel verteidigen zwei Jahre nach der Heim-EM in München Sprinterin Gina Lückenkemper, Speerwerfer Julian Weber, Zehnkämpfer Niklas Kaul und Konstanze Klosterhalfen. Marathon-Europameister Richard Ringer tritt im Halbmarathon an. Zu den großen Hoffnungen zählt auch wieder Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo, die vor einem Jahr bei der WM in Budapest verletzt gefehlt hatte. Dort hatte es keine deutsche Medaille gegeben, bei der EM 2022 war das deutsche Team noch das erfolgreichste.

Verbandsvorstand hat Hoffnung

«Angesichts der guten Vorleistungen unserer Athletinnen und Athleten bin ich zuversichtlich, dass wir bei der Medaillenvergabe in zahlreichen Wettbewerben ein Wort mitreden werden», sagte Verbands-Sportvorstand Jörg Bügner. Für die Top-Athletinnen und -Athleten sei es «eine ideale Standortbestimmung in Hinblick auf die Olympischen Spiele im August. Ansonsten gilt es, sich so gut wie möglich international in Szene zu setzen», betonte Bügner.

Nicht dabei ist zwei Jahre nach EM-Silber in München der verletzte Hochspringer Tobias Potye, aus der siegreichen Sprint-Staffel fehlt Alexandra Burghardt. Zehnkampf-Hoffnung Leo Neugebauer startet direkt vor der EM bei den US-College-Meisterschaften. Zurück in der deutschen Auswahl ist nach ihrer Baby-Pause Gesa Felicitas Krause Die ehemalige Europameisterin über 3000 Meter Hindernis ist auch schon für Olympia qualifiziert.

Quelle: dpa