Nach einem Angriff mit einem Stichwerkzeug in einer Fachhochschule in Kleve sucht die Polizei den Tatverdächtigen, © Guido Schulmann/tv-niederrhein/dpa

Ein Schwerverletzter bei Angriff an Hochschule Kleve

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in der Hochschule Rhein-Waal im niederrheinischen Kleve ist heute ein 24-Jähriger schwer verletzt worden. Er wurde nach Angaben der Polizei mit Stich- und Schnittverletzungen in einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand demnach zu keinem Zeitpunkt. Zu der Auseinandersetzung war es am frühen Nachmittag in einem Gebäude der Fachhochschule gekommen. Der Tatverdächtige sei flüchtig. 

Die Kriminalpolizei Krefeld habe Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen, sagte eine Sprecherin der Polizei Kleve. Nähere Angaben zum Hintergrund der Tat und den Beteiligten machte sie zunächst nicht und verwies auf die laufenden Ermittlungen. Bei der Tatwaffe habe es sich um ein «Stichwerkzeug» gehandelt. Das Ufer des nahegelegenen Spoykanals werde nach der Waffe abgesucht.

 

 

Quelle: dpa