Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort., © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Einbrecher will vor Polizei davonschwimmen

Ein Einbrecher wollte in Bonn-Castell bei dem Versuch, der Polizei zu entkommen, den Weg über das Wasser wählen. Nachdem der 41-Jährige am frühen Freitagmorgen in eine Wohnung eingebrochen war und die Polizei bereits erfolgreich nach ihm gefahndet hatte, drohte er den Beamten damit, in den Rhein zu springen und davonzuschwimmen. Das sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Dabei soll er sich vor den Einsatzkräften ausgezogen haben und ins Wasser gegangen sein.

Als die Polizei ein Rettungsboot dazu holte, entschied sich der Mann dann doch noch dazu, wieder aus dem Wasser rauszukommen. Zu dem Zeitpunkt stand er bereits hüfthoch und etwa 10 Meter von den Polizisten entfernt im Wasser, wie der Sprecher sagte. Die Beamten fuhren anschließend mit dem Mann in ein Krankenhaus. Sobald er dort wieder entlassen wird, soll er in Polizeigewahrsam gebracht werden.