Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife., © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Festnahme nach Brandanschlag auf jüdischen Friedhof in Köln

Knapp einen Monat nach einem Brandanschlag auf einen jüdischen Friedhof in Köln hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Es handele sich um einen 46-jährigen Obdachlosen aus dem Raum Neuss, den ein Zeuge wiedererkannt habe, teilte die Kölner Polizei am Mittwoch mit. Er soll einen Brandsatz gegen ein Friedhofsgebäude geworfen haben. Einem Zeugen war es damals gelungen, die Flammen mit einem Eimer Wasser zu löschen.

Am Mittwoch sei der Verdächtige erneut am Friedhof aufgetaucht und habe Steine gegen die Fassade geworfen, hieß es. Der Zeuge habe die Polizei alarmiert und den Steinewerfer bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festgehalten. Sein Motiv sei unklar. Er soll nun einem Haftrichter vorgeführt werden.