Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz., © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Gasflasche hat Hausexplosion in Essen verursacht

Nach einer tödlichen Explosion in einem Essener Mehrfamilienhaus haben Brandermittler eine Gasflasche als Ursache für das Unglück ausgemacht. Der 68 Jahre alte Bewohner der Erdgeschosswohnung habe die Gasflasche wohl falsch bedient. Schließlich sei es durch das ausströmende Gas zu der Detonation gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der 68-Jährige war dabei ums Leben gekommen, mehrere weitere Hausbewohner wurden verletzt.

Bei der Explosion am 9. Dezember waren das Mehrfamilienhaus und die angrenzende Straße verwüstet worden. Große Teile des Hauses brannten lichterloh. Eine Bewohnerin sprang aus dem zweiten Stock aus dem Fenster.

Quelle: dpa