Nils Schmadtke (M) ist nicht länger Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach., © David Inderlied/dpa

Gladbach und Schmadtke trennen sich

Nils Schmadtke ist nicht länger Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach. Die Nachfolge des 35-Jährigen tritt der Schweizer David Zibung an. Der frühere Torhüter soll als Sportkoordinator Lizenz fungieren und einen Teil von Schmadtkes Aufgaben übernehmen.

Zu Schmadtke sagte Gladbachs Sport-Geschäftsführer Roland Virkus laut Mitteilung: «Wir haben uns nach der Saison zusammengesetzt und sind nach intensiven Gesprächen gemeinsam zu dem Schluss gekommen, die Zusammenarbeit zu beenden.» Man gehe jedoch «im Guten auseinander».

Schmadtke hatte den Sportdirektor-Posten erst im vergangenen Sommer übernommen. Der Sohn des früheren Bundesliga-Torwarts und langjährigen Managers Jörg Schmadtke sagte: «Ich war nun schon zum dritten Mal bei Borussia und möchte keine dieser Erfahrungen missen. Unter dem Strich muss man aber festhalten, dass es in dieser Konstellation für beide Seiten nicht zu 100 Prozent gepasst hat. Daher ist eine Trennung die beste Entscheidung für alle.»

Die Gladbacher hatten eine enttäuschende vergangene Saison gespielt. Auch an der Kader-Zusammenstellung hatte es immer wieder Kritik gegeben.

Quelle: dpa