Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft., © Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild

Gorißen begrüßt Özdemir-Pläne für Weizenanbau

Die nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerin Silke Gorißen (CDU) hat die Pläne von Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) begrüßt, angesichts des Ukraine-Krieges mehr Weizenanbau in Deutschland zu ermöglichen. Özdemir stelle damit «kurz vor der Aussaat die richtigen Weichen für die zwingend notwendige Nahrungsmittelproduktion», sagte die CDU-Politikerin am Samstag. «Das sorgt bei unseren 33.000 Landwirtinnen und Landwirten in Nordrhein-Westfalen für mehr Planungssicherheit.»

Ein am Freitag vorgelegter Vorschlag Özdemirs sieht nach Angaben seines Ministeriums ein einmaliges Aussetzen der EU-Neuregelungen zu Flächenstilllegung und Fruchtwechsel vor. Demnach sollen unter anderem die eigentlich geplanten zusätzlichen Artenschutzflächen erst 2024 eingeführt werden. Bauern könnten dann im kommenden Jahr auf diesen Flächen weiter Nahrungsmittel anbauen.