Das mehrere Wochen alte Hippo-Jungtier Mufaro und Mutter Ayoka in ihrem Gehege im Zoo Duisburg., © Federico Gambarini/dpa

Hippo-Baby «Mufaro» zeigt sich Besuchern des Duisburger Zoos

Klein, ziemlich speckig und total verschmust: Zwergflusspferd-Baby Mufaro hat sich in Duisburg erstmals den Zoobesuchern gezeigt. Stets an der Seite von Mama Ayoka erkundete das vor vier Wochen geborene Jungtier ein Wasserbecken des Hippo-Geheges. Zunächst werde nur im flachen Wasser gebadet, denn direkt nach der Geburt können Zwergflusspferde noch nicht gut schwimmen, teilte der Zoo am Freitag mit. Mufaro werde in nächster Zeit vor allem vormittags für die Besucher zu sehen sein

In der Sprache des afrikanischen Volkes Shona bedeutet der Name Mufaro «Glück» – eine Bezeichnung, die wohl auch auf seine Geburt zutrifft, wie der Zoo betonte. Zwergflusspferde sind in der Natur nämlich stark gefährdet. Die Geburt von Hippo-Nachwuchs in Zoos – laut Duisburger Zoo mit nur 18 pro Jahr weltweit eine Seltenheit – sei daher wichtig für den Erhalt der Tierart.

Quelle: dpa