Dortmunds Nico Schlotterbeck (l) und Mats Hummels (r) und Kylian Mbappe (M) von Paris kämpfen um den Ball., © Federico Gambarini/dpa

Im Bus ohne Mbappé: Marquinhos gibt Versprechen ab

Nach einem Spiel zum Vergessen für Kylian Mbappé verpasste der Fußball-Superstar von Paris Saint-Germain auch noch den Mannschaftsbus zum Flughafen. Grund war übereinstimmenden französischen Medienberichten zufolge die Dopingprobe, die der 25 Jahre alte Weltmeister von 2018 am späten Mittwochabend nach dem 0:1 bei Borussia Dortmund abgeben musste. Laut «Le Parisien» wurde Mbappé schließlich mit einem Privatwagen zur PSG-Delegation zum Terminal chauffiert.

Von einem «Abend voller Frustration» schrieb das Sportblatt «L’Équipe» mit Blick auf das Spiel und sezierte Mbappés Leistung: 16 Ballverluste und zwei erfolgreichen Dribblings – von acht Versuchen.

Ein Herz in Rot und eins in Blau

Via Instagram meldete sich der Torjäger, der nach dieser Saison den französischen Meister aller Wahrscheinlichkeit nach Richtung Real Madrid verlassen wird, dann noch selbst zu Wort. Unter einem Mannschaftsfoto schrieb er auf Französisch: «Halbzeit. Das hier ist Paris.» Dazu ein Herz in Rot und eins in Blau.

Wie schon zwischen den beiden Viertelfinalspielen in der Champions League, hat die französische Liga das Meisterschaftsspiel von PSG verschoben. Mbappé und seine Kollegen haben daher ausreichend Zeit, sich auf das Rückspiel am kommenden Dienstag im Parc des Princes einzustimmen. «Wir werden mit genau der Mentalität die Woche über arbeiten, die wir auch nach dem Hinspiel gegen Barcelona hatten, um das Ergebnis aufzuholen», kündigte Marquhinos an.

Nach einer 2:3-Niederlage zu Hause hatte PSG im Viertelfinale beim FC Barcelona mit 4:1 gewonnen und so den Einzug ins Halbfinale gegen den BVB geschafft. Im Gegensatz zu den Westfalen konnte Paris den Wettbewerb noch nie gewinnen.

Quelle: dpa