Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad zieht es viele ans Wasser., © Henning Kaiser/dpa

Gewitter am Abend in NRW – Temperaturen gehen runter

Der erste richtig heiße Tag in den Sommerferien – doch schon drohen wieder Gewitter. In Nordrhein-Westfalen haben die meisten Menschen den strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad genossen. Viele zog es ans Wasser, auch an Eisdielen gab es lange Schlangen.

Doch es bleibt wohl erstmal bei einer kurzen Hochsommer-Phase: Schon für den Nachmittag rechnete der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit einer schwülen, drückenden Luft – und schließlich mit Gewittern. «Das wird ein relativ kräftiger Gewitterkomplex sein, der von Benelux reinzieht», sagte ein DWD-Meteorologe. Es sei aber unklar, mit welcher Stärke die Gewitter Nordrhein-Westfalen am Abend treffen.

Vor allem im Westen könne es schwere Sturmböen, an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden sogar orkanartige Böen geben. Starkregen und Hagel mit bis zu zwei Zentimeter großen Eiskörnern sei möglich. Welche Region genau es treffen könnte, ist für die Wetter-Experten aber schwer zu prognostizieren. Eine offizielle Unwetterwarnung des DWD gab es bis zum Mittag nicht.

Mit dem Hochsommer ist es dann jedenfalls wieder vorbei: In den kommenden Tagen erwartet der DWD ein wechselhaftes Wetter mit vielen Wolken und einigen Schauern. 

Quelle: dpa