Armbanduhren verschiedener Hersteller sind im Schaufenster eines Juweliers zu sehen., © Christian Charisius/dpa/Symbolbild

Internationaler Schlag gegen Uhren-Diebesbande

Vor eineinhalb Jahren ist einem Münsteraner im München-Urlaub seine hochwertige Armbanduhr gestohlen worden – nun hat die italienische Polizei den mutmaßlichen Dieb gefasst. Ihr ist ein Schlag gegen eine international agierende Bande mutmaßlicher Armbanduhr-Diebe gelungen, wie die Münchner Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei sei ein 36-Jähriger mit Wohnsitz in Neapel festgenommen worden. Er soll im September 2022 in München einen damals 59 Jahre alten Münsteraner überraschend berührt, dabei unbemerkt dessen Armbanduhr im Wert von mehreren Zehntausend Euro gestohlen und dann als Sozius auf einem wartenden Motorroller geflohen sein. Ihm steht nun die Auslieferung nach Deutschland bevor.

Die italienische Polizei hatte nach einer Vielzahl solcher Raubstraftaten in Europa in Neapel mehrere Örtlichkeiten durchsucht, hieß es. Es seien «acht männliche Mitglieder einer kriminellen Gruppierung, die für gewalttätige Uhrenraubüberfälle europaweit verantwortlich war», festgenommen worden.

Mehrere EU-Staaten hatten den Angaben zufolge ihre Informationen über entsprechende Vorfälle der vergangenen Jahre an Europol gemeldet. Die Polizeibehörde der Europäischen Union konnte dann ein Muster organisierter Kriminalität feststellen. Der Einsatz in Neapel am zurückliegenden Donnerstag stand unter Leitung des italienischen Kriminalamts zur Bekämpfung der Mafia.

Quelle: dpa