Bochums Goncalo Paciencia geht enttäuscht vom Spielfeld., © Carmen Jaspersen/dpa

Klare Niederlage in Bremen: Bochum in der Relegation

Der VfL Bochum muss weiter um den Klassenverbleib bangen. Die Bochumer verloren am Samstag bei Werder Bremen mit 1:4 (0:1) und rutschten nach einer desolaten Vorstellung noch auf den Bundesliga-Relegationsplatz 16 ab, weil Union Berlin parallel gegen den SC Freiburg gewann. Die Bochumer spielen nun in zwei Duellen gegen den Zweitliga-Dritten Fortuna Düsseldorf um den letzten freien Platz in der Ersten Liga.

Vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Marco Friedl (6. Minute), Anthony Jung (78.), Jens Stage (80.) und Romano Schmid (87.) die Treffer für die Bremer. Der eingewechselte Christopher Antwi-Adjei traf für Bochum (85.).

Der Sieg reichte für Werder am Ende aber nicht, um noch auf Platz acht zu springen und sich damit womöglich noch für den Europapokal zu qualifizieren. Immerhin schenkten sie dem langjährigen Geschäftsführer Frank Baumann einen Dreier zum Abschied. Der 48-Jährige wurde vor der Partie verabschiedet und von den Bremer Anhängern lautstark gefeiert.

Baumann war acht Jahre lang Geschäftsführer Sport bei den Grün-Weißen, für die er zuvor auch als Profi aktiv gewesen war und 2004 das Double gewonnen. Insgesamt blickt Baumann auf 25 Jahre in Bremen zurück. Der Ex-Nationalspieler bleibt Werder als Teil einer Investorengruppe verbunden.

Die Bochumer zeigten eine schreckend schwache Leistung und ließen jegliches Erstliga-Niveau vermissen. Dass der VfL noch auf den Relegationsplatz abrutschen konnte, war den Gästen nicht anzumerken. Vielmehr schien sich das Team von Interimscoach Heiko Butscher gedanklich bereits in den Sommerurlaub verabschiedet zu haben.

Werder knüpfte dagegen an die zuletzt guten Leistungen an. Bereits in der sechsten Minute brachte Kapitän Friedl die Grün-Weißen in Führung, die theoretisch noch eine Chance auf Platz acht und damit auf den Europapokal hatten. In der Folgezeit bestimmten die Bremer das Geschehen nach Belieben und hätten zur Pause klar führen müssen.

Doch der nicht von Bundestrainer Julian Nagelsmann für die EM nominierte Marvin Ducksch (26.) und Romano Schmid (30., 34.) vergaben beste Chancen. Für die Bochumer wurde lediglich Anthony Losilla mit einem Fernschuss gefährlich (33.).

Nach dem Seitenwechsel wurde der VfL Bochum anfangs etwas stärker. Doch am Ende brachen die Gäste völlig auseinander. Jung und Stage erhöhten für Werder, das plötzlich nur zwei Treffer von Platz acht entfernt war. Antwi-Adjei verkürzte auf 1:3 für Bochum, das dennoch gerettet schien, weil Freiburg in Berlin den Ausgleich erzielt hatte. Doch weil Union dann zum 2:1 traf, muss Bochum dennoch den Gang in die Relegation antreten, in der es mit einer Leistung wie in Bremen schwer wird.

Quelle: dpa