Konstanze Klosterhalfen ist nicht rechtzeitig fit geworden., © Oliver Weiken/dpa

Klosterhalfen sagt Start bei Europameisterschaft ab

Leichtathletin Konstanze Klosterhalfen muss krankheitsbedingt auf eine Titelverteidigung über die 5000 Meter bei den am Freitag beginnenden Europameisterschaften in Rom verzichten.

Die 27-Jährige hatte trotz eines Infekts bis zuletzt auf einen Start gehofft, wie der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mitteilte. Klosterhalfen war ursprünglich sowohl für die 5000 Meter als auch für die 10.000 Meter in Rom nominiert worden.

Klosterhalfen wolle sich nun intensiv darauf konzentrieren, bis zu den deutschen Meisterschaften in Braunschweig Ende Juni fit zu werden, um dann dort die Norm für die Olympischen Spiele in Paris im Sommer zu schaffen. «Koko hat sich mit großem Einsatz für diese Saison vorbereitet. Es ist sehr schade, dass sie jetzt im entscheidenden Moment so einen gesundheitlichen Rückschlag hinnehmen muss. Aber es ist absolut folgerichtig, auf einen Start bei der EM zu verzichten. Damit kann sie die Hoffnung auf eine Olympiaqualifikation aufrechterhalten», sagte Bundestrainerin Isabelle Baumann.

Außer Klosterhalfen verpassen auch die Langstreckenläuferinnen Alina Reh (Halbmarathon-Mannschaft) und Miriam Dattke (10.000 Meter) die EM. Nach Angaben des DLV verhindern Probleme in der Vorbereitung, dass sie bei den EM-Rennen in aussichtsreicher Form an den Start gehen können.

Quelle: dpa