Wegen seiner Erkrankung nimmt Charles derzeit keine größeren öffentlichen Auftritte wahr., © BBC/Sky/ITV News/PA Wire/dpa

König Charles erinnert an gegenseitige Hilfe

Großbritanniens König Charles III. (75) hat zum bevorstehenden Osterfest an die Bedeutung gegenseitiger Hilfe erinnert. Der Monarch schickte zum traditionellen Gottesdienst Royal Maundy eine Audiobotschaft, sollte aber wegen seiner Krebserkrankung nicht selbst teilnehmen. Auch Charles‘ Schwiegertochter Prinzessin Kate (42) wird derzeit wegen einer Krebsdiagnose behandelt. 

Jesus sei ein Beispiel dafür gewesen, «wie wir anderen dienen und uns umeinander kümmern sollten», sagte Charles der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge. Er erinnerte auch daran, wie sehr sie als Nation diejenigen bräuchten und von ihnen profitieren, «die uns ihre Hand der Freundschaft reichen, vor allem in Zeiten der Not».

Die Audiobotschaft wurde im Buckingham-Palast aufgezeichnet. Ein Foto zeigte Charles im blauen Anzug an einem Schreibtisch sitzend, vor ihm ein Mikrofon und blühende Blumen. Wegen seiner Erkrankung nimmt Charles derzeit keine größeren öffentlichen Auftritte wahr.

Zum Auftakt der Osterfeierlichkeiten verteilt der Monarch an Gründonnerstag («Maundy Thursday») spezielle Münzen. Die jahrhundertealte Tradition erinnert nach Angaben des Palasts an die Fußwaschung der Apostel durch Jesus beim Abendmahl. Charles, der seit anderthalb Jahren König ist, hatte die Münzen vergangenes Jahr in York verteilt. Bei der diesjährigen Zeremonie in Worcester sollte ihn seine Frau Königin Camilla (76) vertreten.

Quelle: dpa