Krankenhaus-Toter starb eines natürlichen Todes: Obduktion

Der in einem Raum eines Duisburger Krankenhauses gefundene Tote ist eines natürlichen Todes gestorben. Das habe die Obduktion des Leichnams ergeben, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag auf Anfrage. In seinem Blut sei Alkohol gefunden worden. Zudem stehe man kurz vor der Identifizierung des bisher Unbekannten. «Es läuft derzeit noch ein DNA-Abgleich. Wenn der abgeschlossen ist, können wir mehr sagen.» Hinweise aus der Bevölkerung hätten die Ermittler auf die Spur des bisher Unbekannten gebracht.

Der mit einem Hemd, T-Shirt, Jogginghose und Turnschuhen bekleidete Mann war am 21. Juli von einer Klinikmitarbeiterin tot in einem Raum mit Reinigungsmitteln gefunden worden. Da er keine Ausweispapiere bei sich trug, hatte die Polizei die Bevölkerung mit einer Personenbeschreibung und einem Fahndungsfoto um Hinweise zur Identität des etwa 60-Jährigen gebeten.