Eine Warnleuchte steht an einem abgesperrten Bereich auf einer Straße., © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Kühllasterbrand: Aufwendige Bergung behindert den Verkehr

Nach dem Brand eines Kühllasters auf der A46 in der Nähe des Kreuzes Hilden behindert die aufwendige Bergung den Verkehr. Aus unbekannter Ursache war am Dienstagmorgen der Lkw mit Kühlladung in Brand geraten, wie ein Polizeisprecher sagte. Wegen starker Rauchentwicklung war die Strecke an der Anschlussstelle Haan-Ost in Fahrtrichtung Wuppertal etwa zwei Stunden lang gesperrt. Um den Verkehr von der Unfallstelle fernzuhalten war auch das Kreuz Hilden bis etwa 7 Uhr teilweise gesperrt. Ein Fahrstreifen müsse für die umfangreiche Bergung des Aufliegers mit Hilfe eines Krans auch darüber hinaus gesperrt bleiben, hieß es. Wie lange die Behinderungen andauern sollten, war unklar. Der WDR hatte zuvor berichtet.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Fahrer den Lkw auf den Seitenstreifen gelenkt und in den Böschungsbereich gesteuert. Der Fahrer erlitt nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen.

Quelle: dpa