Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei., © David Inderlied/dpa/Illustration

Leiche in leerem Wohnheim gefunden: Zweite Person in U-Haft

Im Fall des Leichenfunds in einem leerstehenden Schwesternwohnheim in Duisburg ist ein zweiter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft gekommen. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, handelt es sich bei dem Mann um einen 33-Jährigen, der nach Befragungen im Umfeld des Getöteten immer stärker in den Fokus geraten sei. Auch ihm werde Totschlag vorgeworfen.

Das Todesopfer ist ein 51 Jahre alter obdachloser Mann. Bereits vor einigen Tagen war wegen Totschlags ein 22-Jähriger in U-Haft genommen worden, der ebenfalls dem Obdachlosen-Milieu zuzurechnen sei. Die Polizei machte am Donnerstag zunächst keine Angaben darüber, ob das auch auf den 33-Jährigen zutreffe.

Quelle: dpa