Leverkusens Trainer Xabi Alonso gestikuliert an der Seitenlinie., © Marius Becker/dpa

Leverkusen als Favorit: «Gruppensieg muss Ziel sein»

Bayer Leverkusens Trainer Xabi Alonso hat davor gewarnt, die vermeintlich leichten Gegner in der Europa League zu unterschätzen. «Das wird nicht einfach. Wir werden die Aufgaben mit allem Respekt angehen», kommentierte der Spanier am Freitag wenige Minuten nach der Auslosung der Gruppenphase.

Der Halbfinalist der zurückliegenden Spielzeit trifft in der Gruppe H auf die Außenseiter FK Karabach Agdam aus Aserbaidschan, FK Molde aus Norwegen und BK Häcken aus Schweden. Fernando Carro, Vorsitzender der Geschäftsführung, machte aus seiner Erwartung keinen Hehl: «Unser Ziel kann nur der Gruppensieg sein. Die Euphorie rund um unseren Halbfinaleinzug im vergangenen Jahr hat Lust gemacht auf mehr – wir wollen wieder angreifen. Eigentlich müssen wir als Favorit in die Gruppe gehen, aber das sind ernstzunehmen Gegner.»

Bei allem Interesse für die Auslosung lag der Fokus von Alonso und der Mannschaft am Freitag auf der Partie in der Fußball-Bundesliga einen Tag später (15.30 Uhr/Sky) gegen Aufsteiger SV Darmstadt. Wie schon zuvor bei den Duellen mit Leipzig (3:2) und Mönchengladbach (3:0) will die Werkself den Status als Titelaspirant festigen. Zum dritten Mal nach 2003 und 2013 könnte ein erfolgreicher Saisonstart mit drei Siegen in Serie gelingen. «Wir hatten das klare Ziel, alle drei Spiele vor der Länderspielpause zu gewinnen. Jetzt wollen wir dafür kämpfen», sagte der 41 Jahre alte Coach.

Laut Alonso wird der erst vor wenigen Tagen vom FC Southampton verpflichtete Angreifer Nathan Tella bereits im Kader stehen. Zudem plant der Coach weiter mit Mittelfeldspieler Nadiem Amiri, dessen geplanter Wechsel zu Leeds United nicht zustande kam. «Er bleibt bei uns. Und wenn wir wissen, dass er bleibt, müssen wir alle zusammenarbeiten. Wir brauchen ihn», kommentierte der Coach das Hin und Her der vergangenen Tage. Abwehrspieler Timothy Fosu-Mensah klagt über Knieprobleme und wird deshalb gegen Darmstadt fehlen.