Ein stark beschädigter Bus steht nach einem Unfall an einer ramponierten Ladenzeile., © Marius Fuhrmann/dpa

Linienbus kracht gegen Ladenzeile: Fünf Verletzte

Eine Schwangere und vier weitere Menschen sind bei der Irrfahrt eines Linienbusses in Sankt Augustin bei Bonn leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben war der Bus am Montag in einem Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen, hatte mehrere Meter eines Zauns überfahren, war auf der anderen Straßenseite mit geparkten Autos zusammengestoßen und dann an einer Ladenzeile entlang gefahren, wo mehrere Schaufenster erheblich beschädigt oder komplett zerstört wurden. Am Ende der Passage blieb er an einer Mauer stehen.

Die Ursache für den Vorfall war zunächst unklar. «Ob menschliche oder technische Gründe zu dem Unfall geführt haben, werden die Experten des Verkehrskommissariats in den nächsten Tagen ermitteln», hieß es von den Einsatzkräften.

Der 58-jährige Busfahrer, seine drei Fahrgäste im Alter von 21, 24 und 63 Jahren sowie der 61-jährige Fahrer eines geparkten Taxis wurden leicht verletzt. Drei der Verletzten kamen laut Freiwilliger Feuerwehr in Kliniken, darunter vorsorglich auch die Schwangere.

Die Einsatzkräfte mussten nach eigenen Angaben niemanden bergen, die Fahrgäste seien selbst aus dem Bus gestiegen. Fachleute vom Bauamt und ein Statiker untersuchten das Gebäude. Alle Geschäfte in der Zeile wurden laut Polizei erheblich beschädigt und es stand zu befürchten, dass die Mauer, an der der Bus stoppte, instabil ist. Der Sachschaden werde auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt.

Erst rund fünfeinhalb Stunden nach dem Unfall konnte ein Spezialunternehmen den Bus bergen. «Das Fahrzeug wurde als Beweismittel sichergestellt», teilte die Polizei weiter mit.