Ein Mann wird auf einer Liege in einen Krankenwagen geschoben., © Justin Brosch/dpa

Mann in Essen von Polizei angeschossen

Nach Schüssen auf einen Mann bei einem Polizeieinsatz in Essen am Montagabend untersuchen Beamte aus Bochum das Geschehen. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen soll der 26-jährige Deutsche mit einem spitzen Gegenstand auf die Beamten zugelaufen sein, wie aus einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft Essen und Polizei Bochum von Dienstag hervorgeht. Dabei soll er suizidale Gedanken geäußert haben. Da der eingesetzte Taser keine Wirkung gezeigt habe, setzten die Beamten die Schusswaffe ein: Drei Schüsse trafen ihn in Beine und Po. Er werde in einem Krankenhaus versorgt. Lebensgefahr bestehe nicht.

Die Polizei hatte in dem Haus ermittelt, weil ihnen ein Anrufer gemeldet hatte, an der Adresse einen gestohlenen Motorroller gesehen zu haben. Die Beamten fanden im Hausflur besagten Roller und waren dann auf dem Dachboden auf den 26-Jährigen getroffen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass gegen den Mann zwei offene Haftbefehle vorliegen. Es handele sich dabei eher um Taten aus dem kleinkriminellen Bereich, so ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: dpa