An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei»., © David Inderlied/dpa/Illustration

Mann lebensgefährlich verletzt: Mordkommission ermittelt

Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Köln mit einem lebensgefährlich verletzten Mann ermittelt eine Mordkommission. In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus war ein 42 Jahre alter Mann mit lebensbedrohlichen Stichverletzungen gefunden und der tatverdächtige Wohnungsbesitzer noch am Tatort festgenommen worden, wie Staatsanwaltschaft und Polizei Köln am Freitag mitteilten. Aktuell prüfe man die Vorführung des 37-jährigen Verdächtigen vor einen Haftrichter, der 42-Jährige werde nach dem Vorfall am Donnerstag intensivmedizinisch betreut.

Nach ersten Erkenntnissen riefen demnach Anwohner die Polizei wegen eines lautstarken Streites. Eine eingesetzte Mordkommission prüft nun, ob ein Drogengeschäft Ursache für den Streit gewesen ist. In der Wohnung des 37-Jährigen fanden die Beamten dem Bericht nach Betäubungsmittel und mehrere Tausend Euro Bargeld.

Zudem prüften die Ermittler einen Hinweis auf zwei weitere Männer, die zum Tatzeitpunkt aus der Wohnung geflüchtet sein sollen, hieß es. Ob sie an der Tat beteiligt waren, blieb zunächst unklar. Gesucht werden nun Zeugen.