Mann wirft in Landtag mit Kartoffelbrei auf Foto

Ein Mann hat im Düsseldorfer Landtag Kartoffelbrei auf ein ausgestelltes Foto geworfen. Die Polizei erstattete Anzeige wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung, wie ein Sprecher am Donnerstag auf Anfrage sagte. Der WDR hatte zuvor berichtet.

Der Mann hatte den Kartoffelbrei auf das Siegerfoto des Wettbewerbs «NRW-Pressefoto 2022» geworfen. Nach eigenen Angaben ist er selbst der Aktivist, der auf dem Foto vor einem Braunkohlebagger kniend zu sehen ist. Er sei mit der Ausstellung nicht einverstanden, habe der Mann gesagt, so der WDR. Ein Landtagssprecher bestätigte, dass der Mann mehrfach gesagt habe, er sei der Aktivist auf dem Foto. Es werde noch geklärt, wie er mit dem Kartoffelbrei in den Landtag gelangen konnte.

«Es muss nach derzeitigem Stand davon ausgegangen werden, dass das Bild beschädigt wurde», so der Sprecher. «Der Landtag erstattet Strafantrag und Strafanzeige wegen aller in Betracht kommender Delikte, außerdem wird ein Hausverbot gegen die Person erlassen.»

Die Ausstellung in der Vorhalle des Landtags hatte am 6. Dezember begonnen und soll am Freitag enden. Das getroffene Foto wurde von Sicherheitskräften zunächst abgebaut.