Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, kommt zu einer Gedenkveranstaltung., © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mazyek bleibt Vorsitzender des Zentralrats der Muslime

Aiman Mazyek bleibt Vorstandsvorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD). Er wurde am Sonntag bei der Vollversammlung in Köln mit absoluter Mehrheit wiedergewählt, wie der Dachverband am Montag mitteilte. Generalsekretär Abdassamad El Yazidi wurde ebenfalls im Amt bestätigt. Neu im Vorstand sind demnach die stellvertretenden Vorsitzenden Özlem Başöz und Daniel Abdin sowie als neuer Schatzmeister Mohamed Abu El-Qomsan.

Das oberste Gremium sprach sich der Mitteilung zufolge für eine weitere Zusammenarbeit des ZMD mit den muslimischen Verbänden aus sowie mit Politik und Gesellschaft in Bund und Ländern. Der Vorsitzende Mazyek kündigte demnach außerdem an, die regionalen Strukturen und Moscheemitglieder verstärkt einzubinden.

Mazyek gehört zu den bundesweit bekanntesten Vertretern der Islam-Organisationen. Er hat wiederholt vor anti-muslimischen Tönen und Vorurteilen in der Bevölkerung gewarnt und Angriffe gegen Muslime und Moscheen beklagt.