Ein Einsatzfahrzeug der Polizei fährt mit Blaulicht., © Jens Büttner/dpa

Mindestens ein Mensch bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein Mensch ist bei einem Autounfall im Dortmunder Stadtteil Hörde lebensgefährlich und ein weiterer schwer verletzt worden. Ein 21 Jahre alter Beifahrer wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Demnach war ein Auto am Samstagvormittag ersten Ermittlungen zufolge beim Abbiegen auf der Straße An der Goymark aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Wagen eines 20-Jährigen zusammengestoßen.

In dem Auto des 20-Jährigen saßen zwei weitere Insassen, von denen ein 21-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Bei dem anderen Schwerverletzten handelte es sich laut Polizei um den Fahrer des abbiegenden Autos, bei dem eine akute Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden könne. Alle Verletzten kamen per Rettungswagen ins Krankenhaus.

Die Straße war am Samstagmittag noch in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr werde über die Niederhofener Straße und über die Benninghofer Straße abgeleitet, teilte die Polizei weiter mit.

Quelle: dpa