Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Missglückter Raub in Buchhandlung: Mitarbeiterin verletzt

Mit einem Messer in der Hand hat ein Mann eine Buchhandlung im Dortmunder Hauptbahnhof ausrauben wollen und dabei eine Verkäuferin verletzt. Der 38-Jährige sei nach dem missglückten Überfall am Dienstagabend geflüchtet, konnte jedoch wenig später von der Polizei festgenommen werden, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte.

Zuvor habe der Mann nach Polizeiangaben die 25 Jahre alte Verkäuferin mit einem Messer in der Hand aufgefordert, ihm die Tageseinnahmen zu geben. Als der Mann ihr das Messer unvermittelt an den Hals hielt, versuchte die 25-Jährige dieses wegzudrücken und verletzte sich dabei an der Hand. Der mutmaßliche Täter schlug ihr dem Einsatzbericht nach daraufhin ins Gesicht, die Frau stürzte zu Boden. Dann habe er ihr den Mund zugehalten und versucht, die Kasse selbst zu öffnen. Dies sei ihm aber nicht gelungen, woraufhin er in Richtung Innenstadt flüchtete.

In einem Wettbüro stellte sich der 38-Jährige wenig später der alarmierten Polizei und räumte die Tat ein. Gegen ihn wird nun wegen schweren Raubs ermittelt.