MSV Duisburg trennt sich von Trainer Schommers

Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat vier Spieltage vor Saisonende seinen Cheftrainer Boris Schommers freigestellt. Das teilten die Duisburger am Dienstag mit. «Wir müssen jetzt die Weichen für die neue Spielzeit stellen und den Neuaufbau offensiv starten. Dazu gehört die Entscheidung, nicht mit Boris Schommers in die Saison 2024/25 zu gehen», begründete Geschäftsführer Michael Preetz die Entscheidung.

Bis zum Saisonende übernehmen Uwe Schubert und Branimir Bajic die Mannschaft im fast aussichtslosen Abstiegskampf der 3. Liga. Schubert leitet seit 2011 das Nachwuchsleistungszentrum der Zebras und war von Oktober 2011 bis August 2012 auch Co-Trainer der Profimannschaft des MSV. Bajic hatte nach seinem Karriereende als Spieler bei den Duisburgern 2018 verschiedene Funktionen im Verein, darunter ebenfalls Co-Trainer der Profimannschaft. Seit Dezember ist er Leiter des Lizenzbereichs.

Neben Schommers stellte der MSV auch seine beiden Co-Trainer Philipp Klug und Sidney Sam frei. Schommers hatte die Mannschaft vergangenen Oktober nach einem katastrophalen Saisonstart auf dem letzten Tabellenplatz übernommen. Es war ihm aber nicht gelungen, Duisburg aus dem Tabellenkeller zu führen. Der MSV würde bei einer Niederlage oder einem Remis gegen Sandhausen und einem Sieg des Konkurrenten aus Mannheim bereits kommenden Samstag in die Regionalliga absteigen.

Quelle: dpa