Das Auto eines Mitglieds der Zeugen Jehovas in der Gemeinde Premstätten im südlichen Bundesland Steiermark steht in Flammen., © Christian Glauninger/FF ZETTLING/dpa

Mutmaßliche Anschlagsserie gegen Zeugen Jehovas

Österreichs Staatsschutz ermittelt zu einer Serie von Explosionen im Umfeld der Zeugen Jehovas. Wie die Polizei mitteilte, geriet das Auto eines Mitglieds der Glaubensgemeinschaft in der Gemeinde Premstätten im südlichen Bundesland Steiermark in Brand. Zeugen berichteten demnach «von einer Art Explosion». Wie auch bei den bisherigen Vorfällen wurde niemand verletzt.

Im August 2023 waren Bomben an zwei Fahrzeugen von Zeugen Jehovas ebenfalls in der Steiermark explodiert, während deren Besitzer eine Gebetsstunde besuchten. Ende März wurde in dem Bundesland zudem ein funktionstüchtiger Sprengsatz im Eingangsbereich eines Versammlungssaales der Religionsgemeinschaft gefunden und entschärft.

Das steirische Landesamt für Staatsschutz und Extremismusbekämpfung ermittelt in diesen Fällen. Die Zeugen Jehovas haben in Österreich nach eigenen Angaben rund 22.600 aktive Mitglieder.

Quelle: dpa