Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Nach BVB-Spiel: Zug mit rund 600 Fahrgästen evakuiert

Nach dem Bundesligaspiel von Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg ist in Dortmund ein Zug mit rund 600 Fußballfans evakuiert worden. Er sei am Sonntagabend kurz nach der Abfahrt am Signal Iduna Park zum Stehen gekommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Eine Person musste sich laut Zeugenaussagen übergeben, sie habe eine Tür aufgerissen. Der Zug habe daraufhin nicht weiterfahren können.

In der Folge hätten mehrere Menschen den Zug selbstständig verlassen und seien im Gleisbereich unterwegs gewesen. Einsatzkräfte sperrten die Gleise ab und evakuierten den vom Unternehmen Eurobahn betriebenen Zug, mit der BVB-Fans unterwegs waren, wie es weiter hieß. Mit einem Hubschrauber suchte die Bundespolizei entlang der Bahnstrecke nach weiteren Menschen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Die Gleise waren bis kurz vor 22.30 Uhr gesperrt.

Der BVB hatte sich am Sonntag daheim souverän mit 6:0 (3:0) gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt.