Der April macht, was er will - und das schon im März. Doch das Wetter soll stabiler werden., © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Nach kurzem Aprilwetter wieder freundlicher

Nach Aprilwetter am Wochenende wird es in weiten Teilen Deutschlands zum Wochenstart wieder freundlicher. Für den Ausklang der Woche sagt der Deutsche Wetterdienst in Offenbach teils Schauer, Graupel, Gewitter, Sturmböen und vereinzelt auch Schnee voraus.

Am Sonntag werde es wechselnd bis stark bewölkt mit Schauern und auch kurzen Gewittern, teilten die Meteorologen am Samstag mit. Im höheren Bergland könne es auch Schneeschauer geben. Die Temperaturen liegen zwischen fünf und zehn Grad. An der Nordsee und in Kamm- und Gipfellagen könne es Sturmböen geben. Im Erzgebirge ab 500 Metern und am Alpenrand sei länger anhaltender Schneefall möglich.

Der Montag werde in weiten Teilen des Landes freundlicher, auch die Temperaturen steigen wieder. Schauer gebe es vor allem noch in der Nordosthälfte. Im Süden und Südwesten sei es wolkig mit sonnigen Abschnitten und es bleibe trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen sieben und zwölf Grad, im Südwesten und Westen werde es mit 14 Grad noch etwas wärmer.

Meist niederschlagsfrei bleibe es am Dienstag. Im Norden und Westen sei es meist wolkig, sonst könne es auch längere sonnige Abschnitte geben. Die Höchstwerte liegen dann an der Küste bei neun und im Südwest bei bis zu 16 Grad.

Quelle: dpa