Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Nach Messerangriff: Unbekannter weiter flüchtig

Nach dem Angriff auf einen 15-Jährigen mit einem Messer am Bonner Hofgarten ist der Tatverdächtige weiter flüchtig. Die Suche laufe auf Hochtouren, neue Erkenntnisse gebe es aber nicht, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Unbekannte hatte am Freitagabend unvermittelt mit einem Messer auf den Jugendlichen eingestochen, der zunächst in Lebensgefahr geschwebt hatte und intensivmedizinisch betreut worden war. Am Samstag teilten die Ermittler mit, dass der 15-Jährige außer Lebensgefahr sei.

Die Polizei bat um Mithilfe. Die Ermittler suchen nach einem mutmaßlich 19- bis 23-jährigen, etwa 1,80 bis 1,90 Meter großen Mann, der am Tatabend einen dunklen Jogginganzug mit roten Streifen auf den Ärmeln getragen haben soll.

Nach ersten Erkenntnissen war der 15-Jährige mit einem Bekannten am Freitagabend in Höhe der Uni-Mensa unterwegs gewesen, als sich ihm der Unbekannte genähert und ihm die Kopfhörer entrissen hatte. Der 15-Jährige war demnach auf den Angreifer zugegangen, worauf dieser auf ihn eingestochen hatte. Laut Polizeibericht war ihm sein Begleiter zu Hilfe geeilt, der Unbekannte hatte die Flucht ergriffen. Das mutmaßliche Tatmesser fanden die Ermittler noch am Tatort. Eine Mordkommission der Bonner Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln.

Quelle: dpa