Hatte eine Panikattacke bei den French Open: Simona Halep., © Paul White/AP/dpa

Nach Panikattacke: Halep geht es wieder besser

Nach ihrer Panikattacke im Zweitrundenspiel bei den French Open hat die ehemalige Weltranglisten-Erste Simona Halep Entwarnung gegeben.

«Jetzt wo ich weiß, wie es ist, eine Panikattacke zu haben: Es ist nicht einfach, damit umzugehen, aber ich habe es überstanden und ich kann schon wieder lächeln», schrieb die 30 Jahre alte Rumänin bei Instagram.

Halep hatte am Donnerstag in ihrer Partie gegen die Chinesin Zheng Qinwen im zweiten Satz plötzlich über akute Atemprobleme geklagt. Zwar konnte sie nach einer Behandlungspause weiterspielen, verlor aber das Match und schied aus. In der ersten Runde hatte Halep in drei Sätzen gegen die deutsche Nachwuchshoffnung Nastasja Schunk gewonnen.

Halep räumte nun ein, dass sie vor eineinhalb Jahren kurz davor stand, ihre Tenniskarriere zu beenden. «Die vergangenen 18 Monate waren hart, emotional und körperlich», schrieb Halep, die immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden war. Inzwischen habe sie den Spaß am Sport aber wiedergefunden. «Es ist nicht meine Art, aufzugeben. Morgen ist ein neuer Tag und ich bin bereit, wieder neu zu starten», schrieb die zweimalige Grand-Slam-Turniersiegerin.