Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei., © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Nach Salzsäure-Einsatz an Autobahn: Boden wird entfernt

Nach einem Einsatz wegen auslaufender Salzsäure bleibt die Rastanlage Ville-Ost an der Autobahn 1 in Richtung Köln gesperrt. Dort würden etwa 100 Quadratmeter Bodenbelag abgetragen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Hürth am Mittwoch. Die Oberfläche werde abgefräst. Das Befahren sei nicht möglich.

An der Raststätte war am Montagmorgen an einem Salzsäure-Tanklastzug ein Leck entdeckt worden. Nach Angaben der Feuerwehr flossen pro Minute zwischen drei und fünf Liter Salzsäure aus.

Die Autobahn wurde zeitweise gesperrt, fast 200 Feuerwehrleute aus dem Rhein-Erft-Kreis, aus Köln und aus dem Kreis Düren waren im Einsatz. Nach etwa zehn Stunden normalisierte sich die Lage. Nach Angaben der Feuerwehr konnte die austretende Salzsäure aufgefangen werden. Die gefährliche Ladung wurde umgepumpt.

Nach Angaben der Autobahn GmbH des Bundes steht noch nicht fest, wie lange die Rastanlage Ville-Ost gesperrt bleibt. «Der Schadensfall wird von einem Sachverständigen untersucht», erklärte eine Sprecherin. Die Ergebnisse stünden noch aus. Kommende Woche solle der Belag erneuert werden.