Nachwuchsglück bei den Zwergflusspferden im Duisburger Zoo

Knapp 14 Kilo Babyglück: Die Zwergflusspferde im Duisburger Zoo haben speckigen Nachwuchs bekommen. Vor rund drei Wochen brachte Weibchen Ayoka ein gesundes Jungtier zur Welt, wie der Zoo am Montag mitteilte. Der Kleine trage den Namen «Mufaro», was in der Sprache des afrikanischen Volkes Shona Glück bedeutet.

Dank energiereicher Muttermilch nehme er von Tag zu Tag mehr an Gewicht zu, hieß es weiter. So hat er sein Geburtsgewicht von 7,5 Kilogramm bald verdoppelt. Außerdem beginne er zunehmend seine Umgebung zu erkunden: Er tapse im Gehege umher, schlafe aber auch noch viel im Strohbett. Zoogäste müssten sich noch mehrere Tage gedulden, bis er sich regelmäßig der Öffentlichkeit zeigen werde, so der Zoo weiter.

In freier Wildbahn sind Zwergflusspferde vom Aussterben bedroht – und auch im Zoo sei Nachwuchs eine Seltenheit. Weltweit werden dort den Angaben aus Duisburg zufolge etwa 18 Jungtiere pro Jahr geboren. Entsprechend wichtig sei jedes einzelne für den Erhalt der Art in Zoologischen Gärten.

In Duisburg habe man Erfahrung mit der Zucht der Dickhäuter – und mit Ayoka eine erfahrene Mutter. Sie hat bereits vier Kinder geboren: «Entsprechend routiniert kümmert sich Ayoka um den Kleinen», sagt Tierpfleger Nolte laut Mitteilung. Vater Atu dagegen ist bislang nicht präsent: Anders als die großen Flusspferde sind die Tiere in der Zwergvariante Einzelgänger und haben feste Reviere. Nur während der Paarungszeit kreuzen sich ihre Wege – das war auch bei Ayoka und Atu so.

Quelle: dpa