«Natala» frisst zu ihrem 50. Geburtstag im Zoo Dortmund eine mit Früchten und Gemüse geschmückte «50» aus Müsli., © Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Nashorn-Oma stirbt mit 53 Jahren im Dortmunder Zoo

Sie war die Oma unter den Dortmunder Nashörnern und laut Zoo die Älteste ihrer Art in Europa: Breitmaulnashorn Natala ist am Donnerstag im Dortmunder Zoo gestorben. Sie sei 53 Jahre alt geworden und immer ein Liebling der Besucher gewesen, teilte die Stadt Dortmund mit.

Natala habe sich am Donnerstag auf der Außenanlage hingelegt, wie sie es häufig für ein Nickerchen gemacht habe. Doch wenig später fiel Mitbewohnerin Jasira offensichtlich die Reglosigkeit von Natala auf. Immer wieder habe das jüngere Tier die Nashorn-Oma mit ihrem Horn angestupst. Tierpflege stellten dann fest, dass Natala nicht mehr lebte.

Das Breitmaulnashorn wurde 1969 in Südafrika im Hluhluwe-iMfolozi-Park geboren. Natala lebte lange im Allwetterzoo Münster und brachte dort sechs Jungtiere zu Welt – darunter 1977 das erste in Deutschland gezüchtete Breitmaulnashorn. Seit 2006 lebte sie im Dortmunder Zoo. In den letzten Jahren habe sie dort, wie für ältere Nashorn-Kühe üblich, die Herde bei der Aufzucht der Jungtiere unterstützt, teilte die Stadt mit.

In der Wildnis werden Breitmaulnashörner nach Angaben des Zoos selbst bei sehr guten Bedingungen nur selten älter als 40 Jahre.