Kölns damaliger Trainer Peter Stöger im Stadion., © Marius Becker/dpa/Archivbild

Neuer FC-Rekordtrainer? Stöger wäre Baumgart «nicht böse»

Peter Stöger verfolgt die Entwicklung seines langjährigen Vereins 1. FC Köln mit großer Freude und hätte kein Problem damit, wenn Steffen Baumgart ihn eines Tages als Rekordtrainer des FC ablöst. «Ich wäre ihm nicht böse. Ja, ich wünsche es ihm sogar», sagte Stöger der Deutsche Presse-Agentur. «Ich habe zu Hause im Zimmer sowieso keinen Pokal und keine Medaille dafür», ergänzte er lachend: »Und es wäre schön, wenn sie diese Konstanz an den Tag legen können.»

Stöger betreute den FC von Sommer 2013 bis Dezember 2017 insgesamt 1616 Tage am Stück, so lange wie kein anderer. Um diesen Rekord zu übertreffen, müsste Baumgart bis 4. Dezember 2025 Trainer in Köln sein. Aussagen von FC-Geschäftsführer Christian Keller am Wochenende im «Doppelpass» bei Sport1 deuteten darauf hin, dass der offiziell bis 2024 laufende Vertrag mit Baumgart per Option schon bis 2025 laufen könnte.

«Er hat ähnliche wirtschaftliche Voraussetzungen wie wir damals zu Beginn», sagte Stöger: «Und er performt sehr, sehr gut. Er ist ein etwas anderer Typ als ich, aber es scheint ähnlich stimmig zu sein wie lange Zeit bei uns. Die Leute merken, wenn wer authentisch ist. Das ist er, und deswegen funktioniert das.»