Eurobanknoten liegen auf einem Tisch., © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

NRW-Bruttoinlandsprodukt steigt um 2,5 Prozent

In Nordrhein-Westfalen ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Halbjahr 2022 nach ersten Schätzungen gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 2,5 Prozent gestiegen. Ohne Preisbereinigung lag der Anstieg der Wirtschaftsleistung bei 6,0 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf berichtete. Bundesweit lag der Anstieg bei 2,8 Prozent. Den höchsten preisbereinigten Anstieg verzeichnete Rheinland-Pfalz mit 6,4 Prozent, den geringsten Niedersachsen mit 1,1 Prozent. Das BIP gibt den Wert aller im Land produzierten Waren und Dienstleistungen an.

Grundlage der Angaben sind Schätzungen des Arbeitskreises «Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder». Das Landesamt wies darauf hin, dass Halbjahresergebnisse mit größeren Unsicherheiten behaftet sind als Jahresergebnisse.