Die weissen Blüten einer Pflaume blühen bei Obstbauer Bernd Schumacher., © Roberto Pfeil/dpa

Obstbäume blühen – Anblick lockt Ausflügler

Das bislang milde Frühjahr hat die Obstblüte in diesem Jahr früh beginnen lassen. Derzeit blühten Pflaumen und frühe Birnensorten, sagte der Obstbauer Bernd Schumacher aus Tönisvorst. Die Aprikose habe schon am 20. Februar mit der Blüte begonnen, das sei bereits vorbei. Bis zur Apfelblüte werde es aber noch dauern. Man könne schon den Blütenbesatz an den Bäumen sehen. «Das sieht alles aktuell gut aus», sagte der Obstanbauer. Wann die Blüte beginnen werde, sei schwer abzuschätzen.

Äpfel sind mit Abstand die wichtigste Frucht der Obstbauern in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts aus dem Jahr 2022 belegen Apfelbäume fast 75 Prozent der Fläche für Obstbäume. Der Rest verteilt sich auf Pflaumen, Birnen, Kirschen, Mirabellen oder Renekloden. Nach Angaben der Statistiker stehen von den 4,7 Millionen Apfelbäumen in NRW rund 3,3 Millionen im Regierungsbezirk Köln. Ein Schwerpunkt des Anbaus ist Meckenheim bei Bonn. Die zweitgrößte Anbaufläche liegt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Dort hat sich Tönisvorst wegen der Bedeutung den Beinamen «Apfelstadt» gegeben.

In den Obstplantagen geht es jetzt Schlag auf Schlag. «Das geht einfach weiter», sagte Apfelbauer Schumacher über die Abfolge. Er sehe immer nach, ob Nachtfröste drohten und habe die Frostschutzberegnungsanlage für seine Plantage schon geprüft. In den kommenden Tagen erwarte er keine Temperaturen um den Gefrierpunkt. In den Pflanzungen ist das pastellfarbene Schauspiel eine Attraktion. Die Blüte locke nach seinem Eindruck viele Leute an, sagte Schumacher.

Quelle: dpa